Klaus Frank - "Kunst muss beeindrucken"

Der Künstler Klaus Frank spricht im Interview über seine Serie “Ton auf Haut”

Die Bilder aus Ihrer Serie “Ton auf Haut” erinnern mich an eine Art Kriegsbemalung. Wie ist das Projekt zustande gekommen?

Wir haben Tonpulver mit Wasser zu einem Brei verrührt, diesen auf der Haut verteilt und mit Gegenständen bemustert. Dann haben wir den Ton in der Sonne trocknen lassen, mit Farbpulver beworfen und passende Hintergründe gesucht, um die Fotos zu machen .

Neben Ihrer Tätigkeit als Künstler besitzen Sie ein italienisches Restaurant.  Wenn Sie sich entscheiden müssten: Ein Leben ohne Pizza und Pasta oder ohne Farbe und Pinsel. Was würden Sie nehmen?

Ich lebe von Pizza und Pasta! Darauf zu verzichten geht nicht, auch weil ich es gerne mache. Kunst ist für mich Freizeit und Ausleben von kreativen Ideen. Meine Fotos hängen auch in meinem Restaurant, bei Freunden und Gästen, die meine Bilder im Restaurant gesehen und gekauft haben. Das gehört also fest zusammen!

Außergewöhnlich gut zu kochen, kann eine Kunst sein. Trotzdem würde niemand einen Teller Nudeln ins Museum stellen. Wo fängt für Sie Kunst an und was kann weg?

Kunst muss beeindrucken, begeistern, Bewunderung auslösen oder auch nachdenklich machen, unabhängig davon um was es sich handelt . 

Klaus Frank
Klaus Frank ist 57 Jahre alt und lebt und arbeitet in Erfurt
Klaus Frank – Kunst muss beeindrucken
Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Teile diese Seite mit deinen Freunden!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz